Schlepperfreunde Olfen e.V.

Die "Brocken-Hexe" war dabei

 

Bevor der Lanz Bulldog gestartet werden kann wird der Zylinderkopf mittels Benzinlampe vorgeglüht. Erst dann kann der Oldtimer mit dem Schwunggrad angeworfen werden. Danach wird das Schwungrad umgesteckt und ist jetzt wieder ein Lenkrad. Kurz danach tuckert der Lanz mit seinem typischen Motorgeräusch vom Platz.

Auf dem 5.Oldtimertreffen der Schlepperfreunde Olfen tummelten sich am vergangenen Wochenende Liebhaber der alten Schlepper um die Vinnumer Reithalle. Aus allen Himmelrichtungen kamen sie mit ihren Allgaiern, Eichern, Deutz, Hanomags oder Schlütern. Etwas Besonderes war die "Brocken-Hexe", in Nordhausen/Harz produziert. Es war der erste Schlepper aus einer DDR-Produktion.Aber nicht nur Schlepper sind zu sehen, auch anhängende Ackergeräte. Der Einschar-Pflug oder der antike Kartoffelroder lassen ahnen, wie mühsam und zeitaufwendig die Arbeit auf dem Acker in den 50er und 60er Jahren war.Bernhard Borgmann aus Seppenrade hat eine Dreschmaschine aus dem Jahr 1927 mitgebracht. Hiermit wurde das eingelagert Getreide erst im Winter auf den Tennen der Bauernhöfe gedroschen. Arbeiten, die heute mit einem Mähdrescher in einem Arbeitsgang direkt auf dem Acker passieren.Dieter Schwott aus Datteln-Hachhausen hat zwei Allgaier mit nach Vinnum gebracht. Der eine ist im Jahr 1950, der andere 1956 gebaut worden. Der Dattelner hatte einen Nachbarn beim Arbeiten mit den alten Traktoren beobachtet. Irgendwann war sein Interesse geweckt und er erwarb seinen ersten alten Allgaier.Neben landwirtschaftlichen Fahrzeugen waren auch einige Oldtimer-Pkw auf dem Vinnumer Reitplatz zu sehen.Die Schlepperfreunde machen es sich teilweise in Vinnum recht gemütlich. Sie reisen schon am Freitag an, mit Wohnwagen oder Zelt. Die Fahrt am Abend nach Hause wäre zu aufwendig. Auf dem Platz in Vinnum wird dann gegrillt, gegessen und getrunken .... und natürlich diskutiert und gefachsimpelt.
Von Maria Niermann

Joomla Plugin